Demonstrationen

Öffentliche Demo der Bürgerinitiative auf dem Aachener Markt

Am Mittwoch dem 17. März 1999, um 17.00 Uhr, tagte der Rat der Stadt Aachen im Sitzungsaal des Aachener Rathauses Unter Tagespunkt 5 der Tagesordnung des Stadtrates heißt es: Beratung über Bedenken und Anregungen, sowie Beschluß gemäß § 7 Absatz 1 BauGB-MaßnG einer Satzung über den Vorhaben und Erschließungsplan Nr.:12 – Buschstraße – für den Planbereich im Stadtbezirk Aachen/Brand im Bereich zwischen Buschstraße, Goertzbrunnstraße und Freunder Landstraße. (Quelle: AZ + AN Nr.: 55 vom 06. März 1999).

Im Vorfeld der Ratssitzung machten die Anwohner ihrem Ärger Luft, in dem Sie vor dem Rathaus zum lautstarken und plakatierten Protest aufmarschierten. Die Mitglieder des Rates der Stadt Aachen wurden mit eben jenen Protest, Handzettel und unbequemen Fragen konfrontiert. Zu einer Diskussion kam es indes nicht, schon alleine aus dem Grund, weil niemand von den Herren und Damen des Rates dazu bereit war. (oder nicht in der Lage dazu.) Einzig einzelne intelligente Zwischenbemerkungen waren zu vernehmen, wie etwa : und was ist mit den tausenden von Arbeitsplätzen?. Dies zu kommentieren verbietet schon der Anstand eines jeden normal denkenden Menschen. Das WDR regional Radio sendete live auf 100,1 vom Protest der Bürger, ebenso waren die regionale Presse zur Berichterstattung anwesend (Quelle: AZ + AN Nr.: 65 vom 18. März 1999).

Der Rat der Stadt Aachen, und dies war schon vorhersehbar, zeigte sich indes ungerührt des Protestes seiner Bürger und ihrer Anliegen. Die Beschlußfassung war einstimmig zugunsten des Profites.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.